Is There Anybody Out There?

Die Drake-Formel und die Wahrscheinlichkeit E. T. zu finden.

Frank Drake, ein US-amerikanischer Astrophysiker, entwarf zu Beginn der 60er Jahre eine Formel, die zunächst eigentlich nur als Ersatz für ein Programm-Heft der ersten SETI1-Konferenz dienen sollte. Der Gag eines Physikers!

Die Faktoren der Drake-Formel beschreiben der Reihe nach die Wahrscheinlichkeiten derjenigen Bedingungen, die für die Entwicklung intelligenten extraterrestrischen Lebens (möglicherweise) notwendig sind.

Der wissenschaftliche Gehalt dieser Formel ist sehr umstritten und die meisten der einzelnen Faktoren sind nach aktuellem Stand der Forschung nahezu unbestimmbar. Dennoch polarisiert die Formel, bietet sie doch eine gute Basis, sich über die Bedingungen, die für die Entstehung von Leben bzw. intelligentem Leben anderswo gegeben sein müssten, auszutauschen.

Wir wissen ja noch nicht einmal genau, wie das Leben auf der Erde entstand. Wir wissen aber, dass sich im Laufe der Zeit etwa 50 Milliarden Arten entwickelten - teilweise unter lebensfeindlichen Bedingungen.
Das lässt doch hoffen!

Im Vortrag wird auf die einzelnen Faktoren der Drake-Formel näher eingegangen. Aktuelle Forschungsergebnisse in Bezug auf die Anzahl der für die Entwicklung von Leben möglicherweise geeigneten Sterne, deren habitabler Zonen und die bisher entdeckten Exoplaneten2 werden erläutert.

Bald werden es über 1000 Exoplaneten sein, deren Existenz nachgewiesen sein wird.

Wie man Anzeichen außerirdischen Lebens von unserer Erde aus entdecken könnte wird in aller Kürze behandelt - wir müssen ja erst einmal berechnen, wie viele es gibt!

Die Einschätzung der Drake'schen Faktoren ist geprägt von der individuellen Einstellung: Bei Optimisten leben Außerirdische womöglich "an jeder Ecke" unserer Milchstraße, die härtesten Pessimisten werden hingegen nur auf EINE kommen.

Jeder Besucher bekommt die Möglichkeit, SEINE eigenen Werte in die Drake-Formel einzusetzen und kann somit einmal berechnen, wieviele E. T.'s es denn nun sind.

Man darf gespannt sein, was dabei heraus kommt.


1 SETI: Search for extraterrestrial intelligence (Suche nach außerirdischer Intelligenz)

2 Exoplanet: Planet der einen anderen Stern - also nicht unsere Sonne - umkreist.